Anerkennung

Unzählige Stunden an ehrenamtlicher Arbeit leisten MitarbeiterInnen der Vienna Insurance Group auch in ihrer Freizeit. Wie viele sich privat regelmäßig engagieren, kann nur anhand der zahlreichen Nominierungen für den seit 2013 verliehenen „Anerkennungspreis für ehrenamtliches Engagement“ vermutet werden. Denn alle MitarbeiterInnen sind dazu aufgerufen, ihre KollegInnen zu nominieren, von denen sie wissen, dass sie in ihrer Freizeit unbezahlt Großartiges im Sozialbereich leisten und sich für die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft einsetzen. Aus allen Nominierungen werden schließlich die PreisträgerInnen gekürt.

 

2017 waren es KollegInnen aus Konzerngesellschaften unter anderem in Georgien, Litauen, Österreich und Tschechien. Sie setzen sich für ihre Mitmenschen in unterschiedlicher Weise ehrenamtlich ein: vom Assistenzdienst für benachteiligte Menschen, Sanitätsdienst beim Roten Kreuz, Unterstützung sozial schwacher Familien oder Freizeitgestaltung für Waisenkinder – um nur einige der Projekte zu nennen.

Der Wiener Städtische Versicherungsverein sieht den Preis als Signal, um auf die Bedeutung von sozialem Zusammenhalt und Solidarität in der Gesellschaft aufmerksam zu machen.

Am Bild v.l. die Preisträgerinnen Nino Sabakhtarishvili (Georgien), Daiva Pikūnienė (Litauen), Nino Kochishvili (Georgien), Helene Kanta (Vorstandsdirektorin Wiener Städtische Versicherungsverein), Barbara Grötschnig (Leitung VIG Group Sponsoring), die Preisträgerinnen Veronika Stránská (Tschechische Republik) und Martina Christidis (Österreich) sowie Gewinner Nika Katcharava (Georgien) © Ludwig Schedl
Am Bild v.l. die Preisträgerinnen Nino Sabakhtarishvili (Georgien), Daiva Pikūnienė (Litauen), Nino Kochishvili (Georgien), Helene Kanta (Vorstandsdirektorin Wiener Städtische Versicherungsverein), Barbara Grötschnig (Leitung VIG Group Sponsoring), die Preisträgerinnen Veronika Stránská (Tschechische Republik) und Martina Christidis (Österreich) sowie Gewinner Nika Katcharava (Georgien) © Ludwig Schedl